Was sind Spondyloarthritiden bzw. Spondylarthropathien?

Spondyl-   steht für Wirbelsäule,
arthros   steht für Gelenk,
-itiden   steht für die Mehrzahl –itis, also für Entzündungen
-pathien   heißt Leiden

Spondyloarthritiden bzw. Spondylarthropathien sind die verschiedenen chronisch-entzündlichen Erkrankungen,
die hauptsächlich die Wirbelsäule und die Gelenke betreffen können. Zu den Spondyloarthritiden gehören der Morbus Reiter,
die reaktive Arthritis, die enteropathische Spondyloarthritis (bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa), die Arthritis psoriatica

(in älteren Arbeiten auch Arthropathia psoriatica genannt), die late onset Spondyloarthritis, die juvenile Spondyloarthritis, die undifferenzierte Spondyloarthritis….

Oft genug kann ein Morbus Bechterew erst im längeren Krankheitsverlauf klar diagnostiziert werden, u
nd die (Verdachts-)Diagnose bleibt zuerst einmal im Bereich der (undifferenzierten) Spondyloarthritis.

Woher kommt der Name?

 

Was ist eine Autoimmunerkrankung?

Was bedeutet "Spondylitis ankylosans"?

 

Was ist der Faktor HLA-B27?

 
   
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
   
 
 

 



 
   

Sponsoren  

Gasteiner Heilstollen
Come back ins Leben
Klinikum Bad Gastein
Bewegungs Workshop
   

Komm zu uns!  

   

Zeig Rückgrat! Indoor  

   

Zeig Rückgrat! Outdoor  

   

Socialmedia  

   youtube75       45fcb

 

   


 
     
   
© ÖVMB